die hörmupfel

mupfel_294 – Caddy oder Caddy Beach – das ist die Frage

mupfel_296 | PODCAST. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Minicamper. Es stehen mehrer Autos zur Auswahl: Caddy, Caddy Beach … oder doch ein Renault Kangoo? Begleitet mich nach Österreich, wo ich mir genauso ein Angebot machen lassen habe wie bei einem deutschen Autohändler.

Wenn euch diese Episode gefallen hat, dann könnte euch vielleicht auch die Episode »mupfel_218 – Auto-Navigationssystem und rostendes Auto« interessieren.

Viel Spaß beim Hören wünscht euch DIE HÖRMUPFEL

SHOWNOTES:

Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln.

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würde ich, auf euer Feedback freuen.

Innenansicht des Caddy Beach

4 Kommentare zu “mupfel_294 – Caddy oder Caddy Beach – das ist die Frage

  1. Christian

    Dotti,

    ich kann deine Motivation für solch einen Minicamper nachvollziehen.

    Allerdings würde ich mir niemals ein Auto (!) kaufen um dort meine Wochenenden zu verbringen.
    Warum besuchst du kein Wohnwagen Fahrer training beim ADAC?
    Wie sieht es aus mit einem Zelt und einem richtigen Bett?
    https://www.carbotec.de/3DOGcamping-Zeltanhaenger-Dachzelte.html bei Berlin hat sehr gute Zeltanhänger die man auch ausleihen kann. Testen!!!

    Oder halt die krasse Variante und ein Dachzelt auf das Autodach.

    Ich würde den “alten” Golf der grad mal sieben Jahre alt ist nicht gegen ein Auto tauschen nur um darin zu schlafen.

    Angenommen du zahlst 20.000 Euro für ein neues Auto nur um darin schlafen zu können:
    20.000 / 100 Euro = 200 Übernachtungen… Da kannst du zehn Jahre deine Wochenenden verbringen bei 20 Übernachtungen pro Jahr.

    Die Zeltanhängervariante ist aber gefährlich, könnte sein das du danach nicht mehr in einem Wohnwagen (speziell im Sommer) übernachten möchtest.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Christian

    1. Dotti Autor des Beitrags

      Hallo, Christian,

      ojeee, nein da schätzt du mich völlig falsch ein. Erstens bin ich absolut kein Zelter mehr und zweitens ist das Mieten nichts für mich. Das Auto kaufe ich ja nicht “nur” zum Campen. Es ist sowieso ein Neues fällig. Beim alten Golf häufen sich die Reparaturen und der Rost. Und es wird Zeit für ein funktionierendes, problemloses Fahrzeug.

      Liebe Grüße
      Dotti

  2. Flower Camper

    Also, wenn ich deine Erfahrungen mit VW höre, dann wäre das letzte wofür ich mich interessiere wieder einen Volkswagen. Da würde ich einen großen Bogen um diese Marke machen. Schau dir den Dacia Dokker an und die Videos von Rene Kreher bei YouTube. Zum Thema Automatik: Moderne Direktschaltgetriebe Automatiken verbrauchen sogar weniger als wenn man von Hand schaltet. Deine Meinung trifft nur auf alte 4 Stufen Wandlerautomaten zu.

    1. Dotti Autor des Beitrags

      Hi,
      ja, da hast du Recht. Ich hatte auch kurz überlegt, von VW wegzugehen. Aber erstens haben andere Autos auch ihre “Problemchen” (von Citroën und Opel könnte ich dir auch einige Storys erzählen 🙁 ) und zweitens fühle ich mich in VW einfach wohl. Du steigst in einen VW – egal in welchen – und hast das Gefühl, du hast dich gerade in deinem Wohnzimmer aus Sofa gesetzt.

      Na, da bleibt nur: bitte ganz, ganz doll die Daumen drücken, dass es dieses Mal keine Probleme mit dem neuen VW gibt 😉

      (Ups, Spoiler 😀 )

      Gruß Dotti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.