350 Kichererbsen im Bergsalz-Roman

Ich erzähle euch von zwei/drei Rezepten, die ich aus meinen neuen Kochbüchern nachgekocht habe und von einem Roman, der »plötzlich« auf meinem Küchentisch lag und mich ziemlich verwirrte.

Hier findet ihr das Buch »Bergsalz*«, von dem ich erzählt habe.

Viel Spaß beim Hören wünscht euch DIE HÖRMUPFEL

Wenn euch diese Episode gefallen hat, dann könnte euch vielleicht auch die Episode »mupfel_067 – Radi-Experimente und Buchlektüren« interessieren.

Hinweis:
Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln. Wenn du diese anklickst, entsteht für dich beim Kauf über diese Links keinerlei Nachteile. Ich erhalte als Gegenzug jedoch einen kleinen Anteil an den Einnahmen.

Das Rezept für Kürbiscurry:

Für 4 Portionen:
1 kg Hokkaido
100 ml Gemüsebrühe
1 Prise Kurkuma oder indisches/thailändisches Gewürz
50 ml Weißwein
1 TL Curry
400 g Kichererbsen
400 g Schafskäse
(Ich habe für zwei Portionen/Personen von jedem nur die Hälfte genommen. Davon sind wir aber leider nicht satt geworden.)

  1. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und gründlich mit kaltem Wasser waschen.
  2. Den Kübis waschen und in Würfel schneiden. Das Kerngehäuse entfernen. Die Kübiswürfel gut mit Salz und Pfeffer sowie Kurkuma oder Ersatzgewürz würzen und dann in einen ungelochten Gareinsatz des Dampfgareres geben. Die Brühe dazugeben und alles für 10 Minuten bei 90° dämpfen.
  3. Etwa ein Drittel des Kürbisses mit einem Mixer prieren und mit dem rest des Kürbisses, den Kichererbsen und dem Weißwein erneut in den Gareinsatz geben. Alles noch einmal 10 Minuten bei 90° C garen.
  4. Danach das Curry nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Schafskäse darüber bröseln. Fertig.
Kürbis-Curry
Kürbis-Curry



Apfel-Gorgonzola-Risotto

250 g Risottoreis
700 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
3 EL Butter
2 Äpfel
2 EL Parmesan
75 g Gorgonzola

  1. Die Äpfel schälen, würfeln und in einem gelochten Gareinsatz ca. 4 Minuten bei 100 °C dampfgaren.
  2. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und zusammen mit den Apfelwürfeln in ein 1 EL Butter in einem Topf anschwitzen. Danach die Mischung beiseitestellen.
  3. Die Gemüsebrühe in einem separaten Topf erhitzen. Butter in einem anderen Topf zerlassen und den Reis darin anschwitzen und dann mit der heißen Brühe ablöschen. Den Reis mit der Brühe 40 Minuten im ungelochten Gareinsatz bei 100 °C dämpfen.
  4. Währenddessen den Parmesan reiben und den Gorgonzola in kleine Stücke schneiden. 5 Minuten vor Ablauf der Garzeit die Apfelwürfel und die Gorgonzolastücke untermischen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.
Apfel-Gorgonzola-Risotto
Apfel-Gorgonzola-Risotto



Kartoffel-Gemüse-Kuchen

Für 4 Portionen:
650 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
3-4 EL Mehl
5 Eier
1 Brokkoli
200 g Zucchini
1 Bund Frühlingszwiebeln
Sambal Oelek
Pfeffer, Salz, Muskatnuss, Edelpaprika-Pulver
300 g Crème fraiche
150 g geriebener Käse

  1. Kartoffeln und Zwiebeln schälen und fein reiben. Mehl und vier Eier unterrühren und alles ca. 10 bis 15 Minuten quellen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Gemüse putzen, waschen und klein schneiden. Mit der Kartoffelmasse mischen und kräftig würzen.
  3. Die Kartoffel-Gemüse-Masse in die Auflaufform streichen und bei 200 °C Ober-/Unterhitze 20 Minuten Vorbacken.
  4. Crème fraiche, ein Ei und Käse glatt rühren. Die Masse später auf den vorgebackenen Kuchen geben und noch einmal 25 bis 30 Minuten (bei ebenfalls 200 °C) fertigbacken.
Kartoffel-Gemüse-Masse vor dem Auftragen des Crème fraiche
Kartoffel-Gemüse-Masse vor dem Auftragen des Crème fraiche
Fertiger Kartoffel-Gemüse-Kuchen
Fertiger Kartoffel-Gemüse-Kuchen
Mein Fotobuch
Mein Fotobuch
Das Buch Bergsalz und eine Packung Alpensalz
Bergsalz & Bergsalz

Und wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würde ich mich auf euer Feedback freuen.

Please follow and like us:

6 Gedanken zu “350 Kichererbsen im Bergsalz-Roman”

  1. Hallo Dotti!

    Die Frage, ob Du den vorgelesenen Roman in den Podcast setzen sollst beantworte ich mit ja. Wenn Du ihn als Einzeldateien eindeutig kennzeichnest, kann jeder, der ihn nicht hören möchte die Datei überspringen.

    Auch möchte ichder Vollständigkeit halber vorsichtig darauf hinweisen, dass sich mindestens 2 Personen zum Vorlesen angeboten haben müssen. Möglicherweise hast Du ja eine DM auf Twitter überlesen 😉

    Viele Grüße
    TJ.

    1. Hallo, TJ,

      danke für dein Feedback, äh, deine Rückmeldung. Die Episode eindeutig zu benennen, ist eine gute Idee. Danke dir dafür. Vielleicht werde ich sie auch an einem anderen Wochentag veröffentlichen, was sie zusätzlich abgrenzen würde.

      Gruß Dotti

  2. Hallo Dotti

    Wie “Immer” habe ich heute morgen beim Duschen den neuesten (Wirklich “schon” die 350 Ausgabe?) gehört. War eine saubere Sach!

    Eigentlich wollte ich dir noch ausführliches Feedback geben, Doch mir scheint es irgendwie zu spät dazu zu sein!

    Servus – Wolfgang

  3. Gell, das überfordert Dich, wenn ein Roman nicht mit klaren, einfachen Subjekt-Verb-Objekt-Sätzen daherkommt, die einem ganz klar und unzweideutig Informationen geben.
    Naja gut, ist halt nur Ausdruck Deines sonst auch nicht so schillernden Gemütes….

    1. Hi,

      Ausdruck meines nicht so schillernden Gemütes ist es u.a., dass mich deine Kommentare nicht verletzen, was vermutlich in deinem Sinne wäre. Tut mir leid (#nicht), dass ich dir dahingehend den Spaß verderben muss. Du kannst gerne auch weiterhin meinen Podcast hören, dich daran erfreuen und mir weiterhin solche Kommentare schicken. Ich werde sie gerne lesen, mich darüber amüsieren, aber nicht mehr freischalten. Ich möchte dir erstens hier auf diesem Blog keine öffentliche Plattform bieten und zweitens meine lieben Hörer und Hörerinnen mit deinen dummen Ausdünstungen nicht weiter belästigen.

      Gruß Dotti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.