334 Harvester im Harz

mupfel_334 | PODCAST. Warum fahren wir eigentlich immer wieder in den Harz? Wer das noch nicht weiß, sollte heute reinhören. Es geht um den »Harzer Steiger«, um den Dammgraben und um Käsekuchen. Zu guter Letzt erfahrt ihr, wieviel Kilometer wir in den zwei Wochen gelaufen sind.

Viel Spaß beim Hören wünscht euch DIE HÖRMUPFEL

Wenn euch diese Episode gefallen hat, dann könnte euch vielleicht auch die Episode »mupfel_235 – Titan RT und Urlaubsfazit« interessieren.

Und wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würde ich mich auf euer Feedback freuen.

Hinweis:
Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln. Wenn du diese anklickst, entsteht für dich beim Kauf über diese Links keinerlei Nachteile. Ich erhalte als Gegenzug jedoch einen kleinen Anteil an den Einnahmen.

Im westlichen Harz ist die Landschaft ganz anders...
Im westlichen Harz ist die Landschaft ganz anders…
Ein Baum mit einer Beule, die wie eine Kokosnuss aussieht
… hier wachsen sogar »Kokosnuss-Bäume« 😉
Am Dammgraben entlang
Am Dammgraben entlang
Blick über einen Kalkstein-Tagebau
Sehr interessant: Kalkstein-Tagebau
Blick über einen Kalkstein-Tagebau mit Stempelstelle
Kalkstein-Tagebau mit Stempelkasten der Harzer Wandernadel
3 bis 5 cm große, handgefertigte Brosche aus Harzer Gestein
Nach 111 erwanderten Stempelstellen haben wir die Auszeichnung zum »Harzer Steiger« bekommen.
Blick vom Austbergturm
Blick vom Austbergturm
Der Austbergturm
Der Austbergturm
Stempelstelle 51 auf dem Weg zum Carlshausturm
Stempelstelle 51 auf dem Weg zum Carlshausturm
Auf dem Weg zum Carlshausturm
Auf dem Weg zum Carlshausturm
Carlshausturm
Blick vom Carlshausturm
Please follow and like us:

2 Gedanken zu “334 Harvester im Harz”

  1. Hallo Dotti
    ich habe ja zwei prächtige Mittelgebirge praktisch vor der Haustüre. Auf der einen Seite den Schwarzwald und auf der anderen die Vogesen. Was sollte ich also im Harz, in der Vulkaneifel oder auf der Rückseite des Mondes? Macht für mich keinen Sinn. Es gäbe für mich aber in Wernigerode zumindest zwei Gründe, diese Stadt zu besuchen. Ich würde zu Robin Pietsch essen gehen.
    2 Lokale, jeweils 1 Stern und je 15 Punkte. Oder hatten die bei deinem Besuch leider auch geschlossen? Wäre Schade.https://robin-pietsch.de

    Apropos Wandern: der schönste Wanderweg Deutschlands wurde kürzlich
    gekürt. Er liegt im Badischen:
    https://bnn.de/mittelbad
    Es ist der Panormaweg Baden-Baden.
    Jetzt haben wir also nicht nur den schönsten Leuchtturm, sondern auch noch den schönsten Wanderweg im Badischen….

    Grüße ins Allgäu…für mehr Eintöpfe im Podcast

    Manfred

    1. Hallo, Manfred,

      Am Zeitwerk sind wir vorbei gekommen. Es ist ein eher unscheinbares Häuschen, bei dem wir sofort der sehr moderne Schriftzug und der Name aufgefallen waren. Es hat aber erst abends aufgemacht und wir waren gegen 14 Uhr in Wernigerode. Allerdings denke ich, dass wir auch nicht eingekehrt wären, wenn es geöffnet gehabt hätte. Das ist vermutlich nicht unsere Preisklasse, auch wenn ich – wie du sicherlich weißt – gerne gut esse. Aber das hätten wir uns wahrscheinlich nicht geleistet.

      Und zum Thema Wanderwege. Wir haben ja die schönsten Wanderwege Deutschlands und die tollsten Berge direkt vor der Haustüre und trotzdem zieht es uns in den Harz, der mich (gegen meine anfängliche Skepsis) schnell begeistern konnte. Und da ich ja immer gerne über den Tellerrand rausschaue, gucke ich halt auch gerne mal, was andere Bundesländer für schöne Buckel haben.
      Naja, und da wir ja (zugegebenermaßen☺️) Jäger und Sammler sind und es leider in keinem anderen Wandergebiet “Belohnungen” in Form von Wandernadeln zu erreichen gibt, werden wir wohl noch ein/zweimal dort hin fahren (müssen)

      Liebe Grüße
      Dotti

Die Kommentare sind geschlossen.