334 Harvester im Harz

mupfel_334 | PODCAST. Warum fahren wir eigentlich immer wieder in den Harz? Wer das noch nicht weiß, sollte heute reinhören. Es geht um den »Harzer Steiger«, um den Dammgraben und um Käsekuchen. Zu guter Letzt erfahrt ihr, wieviel Kilometer wir in den zwei Wochen gelaufen sind.

Viel Spaß beim Hören wünscht euch DIE HÖRMUPFEL

Wenn euch diese Episode gefallen hat, dann könnte euch vielleicht auch die Episode »mupfel_235 – Titan RT und Urlaubsfazit« interessieren.

Und wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würde ich mich auf euer Feedback freuen.

Hinweis:
Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln. Wenn du diese anklickst, entsteht für dich beim Kauf über diese Links keinerlei Nachteile. Ich erhalte als Gegenzug jedoch einen kleinen Anteil an den Einnahmen.

Im westlichen Harz ist die Landschaft ganz anders...
Im westlichen Harz ist die Landschaft ganz anders…
Ein Baum mit einer Beule, die wie eine Kokosnuss aussieht
… hier wachsen sogar »Kokosnuss-Bäume« 😉
Am Dammgraben entlang
Am Dammgraben entlang
Blick über einen Kalkstein-Tagebau
Sehr interessant: Kalkstein-Tagebau
Blick über einen Kalkstein-Tagebau mit Stempelstelle
Kalkstein-Tagebau mit Stempelkasten der Harzer Wandernadel
3 bis 5 cm große, handgefertigte Brosche aus Harzer Gestein
Nach 111 erwanderten Stempelstellen haben wir die Auszeichnung zum »Harzer Steiger« bekommen.
Blick vom Austbergturm
Blick vom Austbergturm
Der Austbergturm
Der Austbergturm
Stempelstelle 51 auf dem Weg zum Carlshausturm
Stempelstelle 51 auf dem Weg zum Carlshausturm
Auf dem Weg zum Carlshausturm
Auf dem Weg zum Carlshausturm
Carlshausturm
Blick vom Carlshausturm
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.