die hörmupfel

mupfel_095 – Der Nachtwandler beim Friseur

PODCAST. Heute berichte ich euch von einem Friseurbesuch mit ungewöhnlichen Erlebnissen. Danach erzählt euch Silke von ihrer Oldtimer-Ausfahrt – eine spannende Geschichte, die nach Kommentaren verlangt 😉

Zu guter Letzt stelle ich euch noch den Thriller »Der Nachtwandler« vor.

Viel Spaß beim Hören.

SHOWNOTES:

Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln.

Und hier noch ein paar tolle Bilder, die Silke auf der Oldtimer-Ausfahrt gemacht hat und mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. DANKE DAFÜR!!!

oldtimer02

oldtimer03

oldtimer04

5 Kommentare zu “mupfel_095 – Der Nachtwandler beim Friseur

  1. Martin Rützler

    Na, das ist ja mal ein hübschen “Feuerwehrauto”. Und es war eine hübsche Überraschung, dass sich Silke nun auch als Quasi-Reporterin zu Wort gemeldet hat. War sehr interessant zu hören, wie es bei einer solchen “Rallye” so zugeht. Zuweilen habe ich das hier bei uns auch schon mal aus der Ferne gesehen bei der http://www.monte-menden.de/ Danke, Silke! – Und, Dotti, solche Kollegen habe ich auch. Immer alles miesreden, aber nichts ändern. Schwer zu ertragen. Danke für die “Spülung” 🙂

  2. Stephan S

    Hallo Silke,

    schön das du dich draust einen längeren Text aufssprichst. Es ist schön das du ein Teil des Hörmupfelpodcast bist.

  3. Jana

    Liebe Dotti,

    du hast recht: Es ist wirklich einfach, einen Kommentar zu schreiben – und so will ich dies gern mal wieder tun. Schließlich „belohne“ ich damit eine Podcasterin, die sich viel Arbeit mit ihren Episoden macht und sich immer mal wieder was Neues ausdenkt.
    Zu deiner Frage bezüglich des Berufes: Bei mir hat es wohl geklappt mit der richtigen Berufswahl, denn ich gehe nach über 30 Jahren immer noch gern arbeiten. Natürlich liegt es auch ein großes Stück mit am tollen Team und dem guten Arbeitsklima, das wir haben. Hier komme ich gleich zum nächsten Punkt. Vor vielen Jahren hatte ich auch mal so eine Kollegin, wie du deinen Kollegen im „Scheiß der Woche“ (mir gefällt deine neue Rubrik) beschrieben hast. Sie hat schon morgens gemeckert, wenn z. B. ihr Zug ein paar Minuten Verspätung hatte, und das Gemeckere zog sich durch den ganzen (Arbeits-)Tag. Ich verstehe Menschen nicht so richtig, die in allem immer nur was Negatives sehen.
    Vielen Dank auch für deine Rezension zum Buch „Der Nachtwandler“. Ich habe alle bisher erschienenen Bücher von Sebastian Fitzek gelesen und fand sie durchweg spannend und besonders. Ich bewundere es sowieso sehr, dass sich Schriftsteller/innen bei der weltweiten Fülle von Krimis und Thrillern immer noch was Neues, Spannendes ausdenken können.
    Zu guter Letzt muss ich dir natürlich noch schreiben, dass meine Tochter einen Thermomix besitzt und – wie sollte es anders sein – sehr zufrieden damit ist. Sie hat arbeitsbedingt unter der Woche nicht so viel Zeit für den Haushalt und freut sich, dass sie, während das Essen vom Thermomix fast von allein gekocht wird, schon andere Dinge erledigen kann. Leider wohnt sie in Lüneburg und ich kann der Entfernung wegen nicht mal fix übers Wochenende zu ihr fahren. Sonst hätte ich das Teil gern mal ausprobiert und dir berichtet.

    Schon fast herbstliche Grüße sendet dir Jana.

    PS: Liebe Silke, auch dir ein Dankeschön für den interessanten Oldtimer-Bericht und die tollen Bilder!

  4. Daniel

    Einen herzlichen Dank an Silke für den interessanten Einblick in die Rallye, das fand ich sehr spannend.
    Was die Berufsfrage angeht: ich bin in meinen Beruf vollkommen zufällig und ungeplant hineingerutscht und habe dann bemerkt, dass das genau das ist, was mir Spaß macht. Inzwischen bin ich schon 13 Jahre in meinem Job als Bus- und Taxifahrer und bin heilfroh, dass es mit der Beamtenlaufbahn beim Bund nichts geworden ist.

  5. Micha

    Silke hat das mal wieder super gemacht !!!
    Ich bin ja selber ein Autonarr und hatte viele Jahre selber einen Oldtimer (68er Mustang) und konnte es richtig nachempfinden was sie erzählt hat. So etwas darf sie ruhig öfter machen, eine weitere Bereicherung für die Hörmupfel.
    Ob mein Job ein Traumjob ist? Das zu erklären bedarf sicher einer langen Sondersendung 😉 aber Fazit ist das ich es sehr gerne tue was ich zur Zeit tue 😉
    Liebe Dotti, mach weiter so, alles gut, ich finde es gut wenn sich ab und an was ändert, wenn das Telefonat auch schön war so amüsiere ich mich aber auch über “den Shyce der Woche” königlich.
    Gruss aus dem Norden, Micha