die hörmupfel

mupfel_081 – von Thomas Gottschalk und Hundekot-Tüten

PODCAST. Den heutigen Vorspann hat wieder einmal Silke eingesprochen. Und sie konnte sich fast nicht entscheiden, welche Person interessant genug ist, um in diesem – inzwischen recht beliebten – Vorspann erwähnt zu werden. Lasst euch überraschen!


Es gibt noch eine weitere Überraschung. Silke war nämlich in München unterwegs und erzählt uns von ihrem Besuch im NS-Dokumentationszentrum. Außerdem ist sie meinem »Einkehrtipp« gefolgt und hat den verrückten Eismacher besucht – auch davon berichtet sie uns kurz.

Dokumentationszentrum

Das NS-Dokumentationszentrum in München

Eismacher

Silke besuchte den »Verrückten Eismacher«, der an diesem Tag wohl recht gut besucht war 😉

Da bleibt mir eigentlich nicht mehr viel Spannendes zu erzählen. Deshalb gibt es von mir nur ein paar kleine Updates zu meiner Woche und natürlich auch Fotos und ein Video:

Pusteblumen

Die Pusteblumen und viele andere Wiesenblüher fördern meinen Heuschnupfen

Orchideen

Die Orchideen in einem Moor

 

Viel Spaß beim Hören wünscht euch auch dieses Mal ganz herzlich
eure Dotti von der Hörmupfel

 

 

 

SHOWNOTES:

Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln.

5 Kommentare zu “mupfel_081 – von Thomas Gottschalk und Hundekot-Tüten

  1. Stephan

    Hallo Dotti,

    ich muss hier wiedereinmal meinen Senf dazugeben :).

    Es stimmt schon das Mammut gegenüber Jack Wolfskin noch ein Tick teurer ist. Die Firma Mammut hatte ja die Ursprünge bei den Profibergsteigern und ist halt auch eine schweizer Marke. Ich selber kaufe nur Outdoorbekleidung von Mammut, denn ich finde Jack Wolfskin ist doch eher für den Straßen- bis Einsteigerbereich konzepiert.

    Nicht imnmer ist der höhere Preis für Mammut Produkte gerechtfertigt, unterscheidet sich aber oftmals durch Details gegenüber den Jack Wolfskin Produkte.

    Punkto Trekkingschuhe. Ich habe von Anfang an nur Schuhe von der Firma Lowa gekauft. Ich habe inzwischen 3 Schuhe dieser Marke und keine von denen musste ich erst einlaufen. Bevor ich meine ersten Bergschuhe gekauft habe, habe ich mich in Outdoorforen informiert. Ich kann den Kommentaren von damals nur zustimmen: Man läuft darin keine Blasen, nicht eine.

    Letztes Jahr haben sich beide Sohlen vom Schuh verabschiedet( Bilder Kommentar Hörmupfel 81
    ). Ich habe kurz ne Email an Lowa geschickt, mit der Frage ob das reparierbar ist.
    Danach habe ich die Schuhe eingeschickt (geht auch über den Schuhhandel). Nach 14 Tagen kamen die reparierten Schuhe zurück und ich kann sie weitere Jahre benutzen. Gekostet hat die Reperatur 75 Euro plus Versandkosten.

    Schuhe von der Firma Lowa sind vielleicht etwas teurer als die anderen. Für mich ist es aber wichtiger nachhaltig einzukaufen, Resourcen einzusparen und das ich darin keine Blasen bekomme.

    1. admin

      Hallo, Stephan,

      danke für deinen interessanten Kommentar. Deine Meinung über die verschiedenenen – von dir genutzten Produkte – finde ich sehr interessant. Allerdings wirst du mich NIE (nienienienienie 😉 ) von Mammut überzeugen können. Manchmal spielt eben auch eine gewisse “Sympathie” eine Rolle und wenn die erst einmal verspielt ist, dann fällt es einem schwer, seine Meinung zu ändern. Mir geht es jedenfalls so. Allerdings kann ich sagen, dass wir auch schon mit “Mammut” negative Erfahrungen gemacht haben. Wir würden z.B. nie wieder SCHUHE von Mammut kaufen, weil wir damit schon sehr viel Ärger gehabt haben und auf wenig Kundenfreundlichkeit gestoßen sind. Dafür schwärmt mir meine bessere Hälfte immer von seiner ärmellosen Weste vor, die er nie wieder ausziehen möchte 😀

      @Lowa: Mein letzter Schuh war von Lowa und ich war damit eigentlich sehr zufrieden. Eigentlich…, denn obwohl es ein sehr angenehmer, weicher, bequemer Trekkingschuh war, schlief mir darin seltsamerweise immer der linke Fuß ein. Seitdem bin ich sehr “hellhörig”, wenn irgendein LINKER Schuh nicht gleich auf Anhieb passt. Dass ich einen Schuh einlaufen muss, ist bei mir übrigens normal. Egal bei welchem – ich benötige immer etwas Zeit, um herauszufinden, welche Socken ich dazu am besten trage, ob und welche Einlagen ich benötige und wann die Schnürsenkelfestigkeit passt.
      Der Schuh davor war ein Raichle (also im Grunde auch ein Mammut) und damit war ich eigentlich auch sehr zufrieden. Allerdings war er rund 100.- Euro günstiger als das gleiche Modell, das den Sticker “Mammut” trug 😉

      Meine Wanderschuhe gehen in der Regel nicht kaputt, sie laufen sich einfach ab. Nach einem Jahr ist das Profil eben platt und dann wird’s Zeit, ein neues Paar zu kaufen. Die Marke ist mir dann ziemlich egal. Passgenauigkeit (Blasen hatte ich glücklicherweise noch nie), rutschsicheres Profil und Funktionalität sind mir wichtig. Wenn ich auf nassem Fels ausrutsche oder die Schnürsenkel ständig aufgehen, werde ich wahnsinnig!!! Das mag in deinen Ohren banal klingen. Aber wir sind keine hochalpinen Wanderer und da habe ich eben keine zu hohen Ansprüche.

      Ich hoffe, dass ich für dieses Jahr wieder Ruhe habe und erst nächstes Jahr wieder auf die Suche nach neuen Trekking-Schuhen gehen muss.

      Liebe Grüße aus dem Allgäu
      und ein Herzliches Dankeschön für deinen Kommentar
      sendet dir
      Dotti

      1. Stephan

        Liebe Dotti,

        ich wollte dich nicht von Mammut überzeugen, sondern nur erklären woher die Marke kommt. Mich wirste da nie in Jack Wolfskin sehen, da zu viele darin rumlaufen und ich doch mich zu anderen absetzen will. Das sieht man auch im meinem Alltagsstyl.

        Meine Bergschuhe war die Sohle auch runter, also hätte ich sie sowiso erneuern lassen müssen. Ich bin halt so eingestellt, daß ich Dinge lange halten sollen und reparierbar sein sollten. ;).

        Im Allgäu, in der Poststr. 11 87616 Marktoberdorf, gibt es den Outdoorladen und Onlineshop outdoortrends.de. Soll nur ein kleiner Tipp sein, mehr nicht ;).

        Gruß

        Stephan

  2. Stephan

    Doch noch was zu Youtube:

    Also wenn du bei den Benachrichtigungen es so eingestellt hast das
    Youtube dir eine Nachricht schicken soll, dann bekommst du bei einem
    neuen Video eine Email. Ich persönlich habe es abgestellt, weil es nervt
    und meinen Emailaccount vollspammt.

    Dann werden die Abos links angezeigt (Bild) und man findet schneller den Stream.

    Um die Benachrichtigung abzubestellen, einfach unten links auf Abo verwalten gehen. Dann öffnet sich die Liste der Abos.

    Dort auf das Zahnrad klicken und es erscheinen die Aboeinstellungen. Dort kann man dann die Einstellungen vornehmen.

    Alternativ kann man das auch über den Link in der Benachrichtigung machen.

  3. Joachim

    Hallo,
    Danke für deinen Podcast. Leider kann ich ihn nicht über die IOS App Castro hören. Zur Zeit geht nur die IOS App Casts wie bei Folge 51 von making tracks.
    Mach weiter soAchim