352 Kugelbahnen im Biathlon-Stadion

Ich bin ein Kindskopf – wer das noch nicht wusste, wird es heute erfahren. Ich habe ein altes Kindheitshobby wiederentdeckt. Dann erzähle ich euch noch von einem geheimen Geheimprojekt und liefere euch mein Fazit zum Bergsalz-Roman nach.

Wenn euch diese Episode gefallen hat, dann könnte euch vielleicht auch die Episode »mupfel_209 – Weihnachten 2017« interessieren.

Hinweis:
Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln. Wenn du diese anklickst, entsteht für dich beim Kauf über diese Links keinerlei Nachteile. Ich erhalte als Gegenzug jedoch einen kleinen Anteil an den Einnahmen.

Please follow and like us:

4 Gedanken zu “352 Kugelbahnen im Biathlon-Stadion”

    1. Hi,

      das klingt ja interessant. Von dieser Glashütte habe ich noch nichts gehört. Danke für den Hinweis. Vielleicht ist das auch einmal ein Ausflugsziel für mich, wenn ich mal in der Gegend Urlaub mache.

      Ich habe inzwischen Glaskugeln in einem Supermarkt gekauft. Das Netz kostete nur 99 Cent. Aber leider sind sie nicht besonders schön 🙁

      Liebe Grüße Dotti

      1. Hallo Dotti,

        das ist auf jeden Fall eine Ausflugsempfehlung. Scheinbar wurden die Christbaumkugeln in Lauscha erfunden. Darüber kannst du dich im Museum in der Farbglashütte informieren und auch kaufen. Die Gaststätte im selben Hause möchte ich dir wärmstens ans Herz legen.
        Bis Sonneberg ist es nicht weit, dort würde ich dir zu einem Besuch ins Spielzeugmuseum raten. Zum ausprobieren gibt’s da eine Murmelbahn an der Wand. Lauscha liegt am Rennsteig, da habt ihr genug Möglichkeiten zum Wandern.

        LG Diolba

        1. Hallo, Diolba,

          danke dir für die Tipps. Ich werde sie mir gleich auf googlemaps auf die “Da will ich hin”-Liste schreiben.

          Hoffen wir, dass wir uns bald wieder frei und unbekümmert bewegen können. Dann führt mich mein Weg sicherlich einmal in diese Region.

          Gruß Dotti

Die Kommentare sind geschlossen.