die hörmupfel

mupfel_259 – Kücheneinrichtungs-Podcast

PODCAST. Jetzt ist es klar! Wir wissen endlich, welche Küchengeräte wir in unsere neue Wohnung einbauen lassen werden. Wir waren nämlich in einem Küchencenter und haben uns dort alle Küchengeräte genau angeschaut. Außerdem waren wir auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt, von dem ich euch auch kurz erzählen möchte.

Viel Spaß beim Hören wünscht euch DIE HÖRMUPFEL

Hashtags: Küchengeräte – Wohnungsrenovierung – Dampfgarer – Slide&Hide von Neff – Teppan Yaki – FreshSafe – Neff-Induktionskochfeld – Induktionsgrillplatte – TwistPad Fire von Neff – Amaretto-Milch mit Sahne – Weihnachtsmarkt in Ulm – Märchenwald – Weihnachtsstern – Kühlschrank – Audiokommentar

SHOWNOTES:

Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln.

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würde ich, auf euer Feedback freuen.

Unser neuer Christbaumschmuck ist gewagt.

Viele, leckere, ungesunde Leckereien auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt

Modelleisenbahn im Märchenwald auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt.

Märchenfiguren im Märchenwald

Na, wer erkennt dieses Märchen?

Portal des Ulmer Münsters

 

2 Kommentare zu “mupfel_259 – Kücheneinrichtungs-Podcast

  1. Manfred

    Hallo Dottie

    über das kulinarisch – gastronomische Konzept der Weihnachtsmärkte kann man ja geteilter Meinung sein. Man steht vor mit Tannenzweigen notdürtig getarnten Bretterbuden, trinkt viel zu süßen Fusel und isst Lebensmittel, die vor allem aus Zucker, Fett und zu vielen Kohlehydraten bestehen. Und das meistens auch noch im stehen. Dabei ist eine der größten Errungenschaften der westlichen Zivilisation, sich beim Essen hinzusetzen. Nicht zu vergessen – man friert sich dabei auch noch den A…..ähm, den Hintern ab. Eigentlich keine besonders gute Idee.
    Von dem ganzen Nippes, den die da verkaufen und den keiner wirklich braucht, mal ganz zu schweigen.
    Aber auch wir -also meine Frau und ich – haben dieses Jahr mal wieder einen solchen Markt besucht. Nämlich den in Strassburg. Nicht wegen der Verkaufsstände oder des Gastlandes (dieses Jahr ist es Finnland) – sondern wegen der unvergleichlichen Beleuchtung und den geschmückten Häusern.
    Leider hat dieser Markt in diesem Jahr ein unrühmliches Zwischenspiel erlebt. Ohne es dramatisieren oder mich wichtig machen zu wollen – meine Frau und ich (und natürlich viele andere auch) waren tatsächlich an jenem Dienstag vor Ort. Obwohl geplant war, noch etwas länger zu verweilen,, hat uns dann die Kälte früher nach Hause getrieben.
    Du kannst sicher unser Entsetzen verstehen, als wir kurz nach unsrer Ankunft zu Hause auf FRANCE 1 Television die Nachricht des Anschlags mitbekamen. Spazierten wir doch kurze Zeit vorher noch an exakt den Orten vorbei.. Andere hatten leider nicht so viel Glück.
    Trotzdem sollten wir uns – denke ich – die Freude an Weihnachten und am Leben nicht verleiden lassen…

    Ich wünsche Dir und allen,an denen Dir etwas liegt, eine frohe Weihnacht und alles Gute für das neue Jahr.

    Manfred aus Baden

    1. Dotti Autor des Beitrags

      Hallo, Manfred,

      danke für deinen schön langen Kommentar, der mich sehr berührt hat und über den ich immer noch ein bisschen nachgrübel. Du und deine Frau habt wirklich sehr viel Glück gehabt und ihr könnt dem Schicksal danken, dass ihr bereits auf dem Heimweg ward, als dieser verachtenswerte Anschlag passiert ist. Doch was lernen wir daraus? Soll man sich an den mit Tannenzweig notdürftig getarnten Bretterbuden, dem viel zu süßen Fusel und dem viel zu fettigen Essen fernhalten und sein Leben lieber mit Sinnvollerem verbringen, bevor es zu spät ist? Oder soll man sich auch an so einfachem Kitsch und Kommerz erfreuen und das Leben einfach leichter nehmen, bevor man aus demselben gerissen wird?
      Ich denke, wir sollten dankbar sein und uns jeden Tag bewusst machen, dass das Leben ein Geschenk ist. Danke Gott, danke Universum, danke… dass wir leben und gesund sind!!

      Frohe und besinnliche Weihnachten und alles, alles Gute fürs Jahr 2019
      wünscht dir und deiner Familie
      Dotti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.