392 aufgekratzte Politikerhühner:innen

Heute wandert ihr mit mir auf der 3×3 Salinentaltour »Ebernburg«, wo sich Dotti und Wildschweine »Gute Nacht« sagen. Außerdem erzähle ich euch von einem Podcaster-Youtube-Treffen und von einer seltsamen Begegnung.

Viel Spaß beim Hören.

Wenn euch diese Episode gefallen hat, dann könnte euch vielleicht auch die Episode »337 Wanderungen durch die Schwäbische Alb« interessieren.

Hinweis:
Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcasterin handeln. Wenn du diese anklickst, entsteht für dich beim Kauf über diese Links keinerlei Nachteile. Ich erhalte als Gegenzug jedoch einen kleinen Anteil an den Einnahmen.

Unterwegs auf der Classictour
Unterwegs auf der Classictour
Feldweg auf der Classictour
Feldweg auf der Classictour
Feldweg auf der Classictour
Feldweg auf der Classictour
Am Weinfeld entlang
Am Weinfeld entlang
Hübscher Aussichtspunkt: Kafelsblick
Hübscher Aussichtspunkt: Kafelsblick
Blick vom Aussichtspunkt = Kafelsblick
Blick vom Aussichtspunkt = Kafelsblick
Feldweg auf der Classictour
Pferde auf einer Koppel am Wegesrand
Pferde auf einer Koppel am Wegesrand
Wahlkampagne
Please follow and like us:

2 Gedanken zu “392 aufgekratzte Politikerhühner:innen”

  1. Hallo Dotti
    Für mich sind An- und Abreisetage schon Urlaubstage.
    Endlich wird die Vorfreude erfüllt und es geht gut gelaunt los.
    Egal ob wir mit dem Auto in den Urlaub fahren und uns gegenseitig mit (heimlich) besorgten besonderen Naschereien überraschen, oder wie früher, die älteren erinnern sich, mit dem Flugzeug. Der Adrenalinkick beim Start, das gemeinsame (heimliche) lästern über Mitreisende oder das merkwürdige Essen an Bord („Schinken oder Käse?, Schinken oder Käse?, Schinken oder Käse?, …“), wir haben immer unseren Spaß.

    1. Hallo, Herr Kastenfisch,

      du hast VOLLKOMMMEN RECHT!!! So MUSS man es machen. Ich werde zukünftig versuchen, es genauso zu machen. Einfach den Anreisetag schon als „Erlebnis-Tour“ sehen und sich auch auf diesen Tag freuen. Ich glaube, da muss ich „einfach“ einen Schalter in meinem Kopf umlegen. So schwer kann das (hoffentlich) nicht sein. Ich probiere es gleich bei der nächsten Reise aus.

      Liebe Grüße
      Dotti

Die Kommentare sind geschlossen.