die hörmupfel

mupfel_013 – Tirolerhut tut gut

Wir waren in der Schrofen-Hütte in Jungholz/Österreich zum »Tirolerhut-Essen«. Der Tirolerhut ist ein kegelförmiger Tischgrill, auf dem man sein selbst Fleisch braten und Gemüse garen kann. Wir haben dafür pro Person 23,80 EUR bezahlt – inkl. aller Beilagen wie Pommes, Reis, Gemüse, Weißbrot und diverser Saucen. Die Getränke gingen natürlich extra – hielten sich preislich aber in einem gastfreundlichen Bereich.

Das Fleisch war von hervorragender Qualität, das Essen war sehr, sehr lecker und die Atmosphäre fanden wir sehr gemütlich. Da die Ofen eine enorme Hitze ausstrahlen, empfehle ich jedem, sich im »Zwiebelsystem« zu kleiden. Ich hatte eine kurzärmlige Bluse an und ein Jäckchen, das ich nach wenigen Minuten schon auszog.

Tirolerhut

Die Kohle im unteren Teil des »Hutes« wird RICHTIG heiß!!!

Wir werden uns diesen Spaß sicherlich wieder einmal gönnen. Es hat super-lecker geschmeckt und war ein echtes Erlebnis.

 

Dann möchte ich euch in dieser Ausgabe der Hörmupfel noch von meinem Besuch bei einer Tupperparty erzählen. Ich ging die Sache natürlich wieder gezielt an und suchte mir vorab im Internet das raus, was ich gerne haben wollte. Nun habe ich ein paar wenige, ausgesuchte Stücke bestellt und bin schon sehr gespannt, wie ich z.B. mit dem Turbo-Chef zurecht komme. Ich werde euch auf jeden Fall davon berichten, wenn ich damit ausreichend Erfahrung gemacht habe.

Ich bin kein groooooßer Tupper-Fan, weiß aber die Qualität von Tupper zu schätzen. Allerdings muss das Verhältnis stimmen. Für eine einfache Aufbewahrungsbox für Brotzzeit… Mehl, Zucker, Reis etc. gebe ich keine 18.- Euro oder mehr aus. Da reichen günstigere Markenprodukte wie z.B. von Emsa, Lock ‘n’ Lock etc. Deshalb gebe ich mein Geld nur für Tupper-Produkte aus, die für mich wirklich Sinn machen, wie z.B. die Micro-Plus-Rührkanne oder eben bestellter Turbo-Chef.

 

Zum Schluss möchte ich euch noch von unserem Spaziergang auf dem 4 km langen Hopfenwanderweg bei Tettnang erzählen. Auf einer wenig befahrenen und geteerten, schmalen Straße läuft man an Hopfengärten und Apfelplantagen vorbei und erfährt dabei vieles über die Region. Denn am Wegesrand stehen Informationstafeln zu verschiedenen Themen über Tettnang und den Bodenseeraum.

Hopfenwanderweg

Interessante Info: Hopfen wächst SEEEEEEHR schnell!

Der Spaziergang ist vor allem für Sonntagsspaziergänger und Eltern im Kinderwagenalter zu empfehlen. Kinder, die schon etwas größer sind und »Action« brauchen, werden sich hier vermutlich langweilen. Das (Vor-)lesen würde vermutlich nicht sehr interessant für sie sein.

 

In diesem Sinne…

 

Viel Spaß beim Hören
eure Hörmupfel