die hörmupfel

Herbstliche Wanderung ab/bis Hölleritzeralpe

Wanderung. Am letzten Oktoberwochenende 2016 starteten wir noch einmal eine kleine Bergwanderung. Wir fuhren bis zur Gunzesrieder Säge, wo wir 4.- Euro Straßenmaut bezahlten, um bis zur Hölleritzeralpe fahren zu können. Dort parkten wir unser Fahrzeug und wanderten zur Obere Wilhelmine-Alpe, wo wir rechts abbogen, um zum Siplingerkopf zu gelangen. Von hier aus genossen wir den herrlichen Blick in die Allgäuer Bergwelt hinüber zu meinem Lieblingsberg, dem Hochgrat. Dann wanderten wir weiter am Heidenkopf vorbei, den wir rechts liegen ließen, um weiter zum Girenkopf zu gelangen.

Danach führte uns der Weg weiter an der Spicherhalde Alpe und Obere Balderschwanger Alpe vorbei wieder zurück zur Obere Wilhelmine-Alpe. Alle Alpen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossen, weshalb wir uns mit reichlich Wasser und einer deftigen Brotzeit eingedeckt hatten. Wir ließen uns dann auf eine der wenigen Bänke oder einfach nur auf einer Wiese nieder und genossen die leckeren, belegten Brötchen der Bäckerei Härle aus Blaichach.

Von der Obere Wilhelmine-Alpe ging es dann direkt zu unserem Auto zurück, wo wir nach ca. sechs Stunden (inkl. Pausen) rechtschaffend müde ankamen. Insgesamt hatten wir ungefähr 14 km und ca. 730 Höhenmeter zurück gelegt.

Insgesamt stufe ich die Tour für geübte Wanderer ein. Da es einige kleine Kletterabschnitte am Stahlseil und Stellen gibt, an denen man auch schwindelfrei sein sollte, ist die Wanderung nicht für Anfänger geeignet.

 

Startpunkt: Hölleritzeralpe

Startpunkt: Hölleritzeralpe

balderschwang_02

balderschwang_03

Girenkopf

Siplingerkopf

balderschwang_05

balderschwang_06

balderschwang_07

balderschwang_08

Am Girenkopf

An der Obere Wilhelmine-Alpe

An der Obere Wilhelmine-Alpe