die hörmupfel

#LeseChallenge8 – 1. Etappe fertig

Lese-Challenge. Seit letzter Woche lesen wir das Buch »Trümmerkind*« von Mechtild Borrmann und wenn ich die Meinungen der anderen Teilnehmer richtig deute, sind wir mit der ersten Etappe schon sehr zufrieden. Auf den 100 Seiten werden wir zu drei Handlungssträngen hingeführt.

Handlungsstrang 1: Der 14-jährige Hanno sucht im Januar 1947 in den Trümmern des zerbombten Hamburgs nach Brennmaterial und Eisen. Dabei findet er nicht nur die nackte Leiche einer Frau, sondern auch noch einen ca. 3-jährigen Jungen, den er mit nach Hause nimmt.
Handlungsstrang 2: Köln im August 1992 – Die Lehrerin Anna reist in den Schulferien in die Uckermark, um dort das Gut zu besuchen, auf dem ihre Mutter aufgewachsen ist. Sie weiß nicht viel von der Vergangenheit ihrer Mutter und möchte auf diesem Wege einigen Geheimnissen auf die Spur kommen.
Handlungsstrang 3: Uckermark im April 1945 – Auf dem Gut der Familie Anquist schaut man besorgt in die Zukunft. Die Russen stehen vor der Tür und drängen die deutschen Soldaten immer mehr zurück. Soll die Familie die Flucht ergreifen oder Hab und Gut retten?

Mir wurde schnell klar, dass die drei Stränge irgendwann zusammenlaufen müssen. Bis es aber soweit ist, kämpfe ich noch mit den vielen Protagonisten des Romans. Von Anfang an wird der Leser mit einer Vielzahl an Namen und Daten konfrontiert, die man möglichst schnell auseinanderhalten muss. Eine Vorsortierung in »muss ich mir merken« und »kann weg« ist hier, glaube ich, leider nicht möglich. Jede Person, die bis zum jetzigen Zeitpunkt im Buch vorkommt, könnte im späteren Verlauf noch eine Schlüsselrolle einnehmen. Deshalb heißt es: aufmerksam lesen, merken, kombinieren.

Apropos kombinieren! Der Roman liest sich im Moment wie ein History-Roman oder die persönliche Erzählung einer waren Lebensgeschichte. Doch wir wissen, dass es sich dabei um einen »Kriminalroman« handelt. Das irritiert uns im Moment noch etwas und wir diskutieren in der Telegram-Gruppe lebhaft, wohin uns die Autorin noch führen wird.

Es bleibt jedenfalls spannend und ich halte euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße
Dotti