die hörmupfel

#LeseChallenge6 – die 3. Etappe läuft

Lese-Challenge. Während der Vorweihnachtsstress mich voll im Griff hat, konnten wir die dritte Etappe der 6. LeseChallenge inzwischen starten. Wir erinnern uns: Der Bestatter „Paddy Buckley“ wurde zu einer trauernden Witwe gerufen, mit der er sofort im Bett landet. Als wenn das nicht schlimm genug wäre, stirbt die Witwe in diesem Moment und bringt Paddy damit in eine ziemlich skurrile Situation. Kurz darauf überfährt Paddy auch noch den Bruder eines berüchtigten Mafiabosses, was sein Leben völlig durcheinander wirbelt.

Das dünne Büchlein haben wir in drei Etappen aufteilen können, weil es sich u.a. recht flüssig und einfach lesen lässt. Während ich die erste Etappe noch unterhaltsam und interessant fand und die zweite Etappe mich eher langweilte, äußerten sich die anderen eher gegenteilig. Für sie nahm die Geschichte erst im zweiten Leseabschnitt Formen an. Das ist aber eine der wenigen Diskussionspunkte, die das Buch bietet. Ansonsten kommen – aufgrund des doch recht mageren Inhalts – kaum Gespräche auf. Natürlich kann es auch daran liegen, dass wir momentan alle mit unseren Adventsaktivitäten beschäftigt sind, aber ich denke, es liegt auch daran, dass das Buch nicht viel Stoff zum Diskutieren liefert.

Im Moment würden »Die letzten vier Tage des Paddy Buckley« von mir nur zwei von fünf Sterne bekommen. Aber ich will dem Ende nicht vorgreifen und hoffe, dass mich der Plott noch umstimmen kann.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Gruß Dotti

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.