die hörmupfel

#LeseChallenge6 – 2. Etappe kann starten

LESE-CHALLENGE. Wir haben die erste Etappe des Buches »Die letzten vier Tage des Paddy Buckley*« von Jeremy Massey gelesen und ich kann ein erstes persönliches Fazit ziehen. Wider Erwarten gefällt mir das Buch ganz gut. Ihr erinnert euch: ich war eher skeptisch an die Geschichte rangegangen. Aber ich wurde angenehm überrascht. Es ist zwar nicht sehr tiefgreifend und anspruchsvoll, aber es unterhält mich auf nette Art und Weise, ohne in ein niederes Niveau abzurutschen.

Wie ich euch in meinem Podcast erzählt habe, geht es in dem Buch um einen Bestatter, der beruflich zu einer Witwe gerufen wird. Doch anstatt die üblichen Formalitäten einer Beerdigung abzuwickeln, landet er mit ihr im Bett, was in unserer Telegram-Gruppe von einigen Mitgliedern kritisch aufgenommen wurde. Als wenn das nicht schlimm genug wäre, stirbt sie ausgerechnet in diesem Moment an Herzversagen. Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas »unrealistisch« und »skurril« und man könnte meinen, die Geschichte fällt in ein Niveau ab, das man eigentlich nicht lesen möchte, aber das täuscht. Der Autor versteht es meiner Meinung nach, einen Balanceakt zwischen den zwei Polen zu halten, so dass die Geschichte nicht zu sehr abdriftet..

Ich hoffe sehr, dass ihm das auch im Mittelteil des Buches gelingt, den wir in der nächsten Woche lesen werden.

Ich habe den Teilnehmern folgendes Rätsel mit auf den Weg gegeben, um das nächste Etappenziel zu erfahren:

Bücherfreunden sollte diese Schrift bekannt sein 😉

Viel Spaß beim (Mit-)Lesen
wünscht euch Dotti

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.