die hörmupfel

#LeseChallenge2 – Etappe 3 ist eine Herausforderung

LESE-CHALLENGE. Am heutigen Donnerstag haben alle Challenge-Teilnehmer die 2. Etappe beendet. Ein paar von uns hatten sich auch schon ausführlich über das Gelesene unterhalten und im Telegram-Chat fleißig gespoilert. Das Buch regt auch sehr zu kontroversen Diskussionen an und die Meinungen gehen weit auseinander. Während wir uns bei »Der Rabe« über dessen Inhalt weitgehend einig waren, werden im »Kind 44« viele Passagen ausführlich diskutiert. Einige finden es extrem spannend, andere brutal und der eine oder andere stößt sich (wie ich auch) am Schauplatz »Russland«.

Da wir innerhalb der Telegram-Gruppe schon ausgiebig über den Inhalt gesprochen haben, beschloss ich heute, die 3. Etappe einzuläuten. So geht es nun mit neuem Elan weiter und es wird Stoff für neue Unterhaltungen gesammelt.
Um auch einmal den schnellen Lesern eine Freude zu machen und ihnen die Möglichkeit zu geben, in ihren gewohnten Lesefluss zu kommen, gab ich dieses Mal ein größeres Lesepensum vor. Das kann aber über einen größeren Zeitraum absolviert werden. Wir haben nun bis zum 26. März 2017 reichlich Zeit, ca. 77 Seiten zu lesen. Das sind gemütliche 10 Tage, in denen jeder genügend Zeit finden sollte, pro Tag durchschnittlich 7,5 Seiten zu lesen. Für die einen ist das eine echte »Herausforderung« – für die anderen eine kleine Motivation, um das doch recht langsame Lesetempo mitzugehen.
Das Ziel heißt also: Kapitel »Moskau – 14. März«, Seite 201 (gedruckte Version). Der letzte Satz, den wir in dieser Etappe lesen werden, lautet: »Anstatt sie zu beantworten, bückte sich Raisa schließlich und band sich den Schuh zu.«

Liebe Grüße
Dotti